AJ-Sarah-Albi-Petrak-Jones-Daniel
AJ-Sarah-Albi-Petrak-Jones-Daniel

QmmD

Es war eine rauhe, ungemütliche Augustsommernacht. Die Grillen zirpten wie doof, Vögel lärmten um sich rum und ein lauer warmer Wind trieb den Duft des Sommers vor sich her.
Nur ein paar Unerschrockene saßen noch zusammen und hielten standhaft aus. Sie waren auf der Suche nach einem Namen. NEIN, nicht irgendein Name; es musste DER Name sein. So dachten sie die ganze lange Nacht hindurch und wärmten ihre Herzen beim einen oder anderen Schluck vom Wasser des Lebens.

Am nächsten Morgen erwachten sie mit einem Mörderschädel inmitten eines Haufens leerer Queen Margot Flaschen und der Name war geboren.

QmmD - The Queen Margot Murder Dolls.
Und seitdem werden wir ihn auch nicht mehr los... Merde!

Die Band

 

QmmD wurde als medievales Musikprojekt geboren und Anfang 2008 von Albi und AJ konzeptioniert. Kurz nach der Gründung stieß dann Petrak 'Wallace' Gorel und Sarah B. Zur Gruppe hizu und komplettierten zusammen mit Alex 'Schuki' Schuker das Lineup zur Bühnenpremiere im Jahre 2009.

 

Bereits in dieser Phase begann sich der QmmD typische 'Rumblefolk' zu entwickeln, der aus der Mischung traditioneller Melodien, Rockiger Beats und stetig wachsender Spielfreude entstand. Die Zeit verging und etliche heitere Abende folgten, an denen die Murder Dolls mit ihren Fans und Gästen rauschende Feste feierten.

 

 

Doch der 'Rumblefolk' veränderte sich, wie auch die Zusammensetzng der Murder Dolls. So trugen in den vergangenen Jahren Frank 'EffZwo' Österle (Dudelsack), Jonas 'Jones' Kuhlo (Drums), Dommenik 'Domme' Meffle (Gitarre) und Daniel 'McEvil' Förster (Fiddel) zur Entwicklung des QmmD typischen Stiles bei ...und wohl oder übel drehte sich das Personalkarussell weiter.

 

 

So verließen im Laufe der Zeit Petrak, Franky, Alex und Dommenik die Band, teilweise aus beruflichen Gründen und teilweise zur Musikalischen Neuorientierung. Hierdurch entstanden immer wieder kurzzeitige Lücken in der Besetzung, die jedoch durch hervorsagende Musiker gefüllt wurden und so immer wieder neue Impulse zur Weiterentwicklung des musikalischen Konzepts lieferten.

 

 

Einen Zwischenschritt dieser Entwicklung hielt die Gruppe im Jahre 2013 auf ihrer Live CD 'Rumblefolk - Live and Dirty' fest und feierte auch in den darauffolgenden Jahren immer neue Erfolge und zahlreiche Feste mit einem immer breiteren Publikum. Durch die mittlerweile gefestigte Besetzung der Bass-Position durch unseren griechischen Bassmann 'Costa' und die Rückkehr von Petrak steuern die Murder Dolls derzeit in etwas ruhigeren Gefilden, doch der nächste Paukenschlag steht bereits vor der Tür und wird im kommenden Jahr 2018 knallend wie ein Kanonenschuss erwartet. Ihr dürft also gespannt sein...